automatisches Nietzentrum / computergestützt / CNC
AGME RR12 NCD

{{requestButtons}}

Eigenschaften

  • Bedienung:

    automatisch

  • Betätigung:

    computergestützt

  • Weitere Eigenschaften:

    CNC

Beschreibung

Das variable Kommunikationssystem zwischen Mensch und Maschine ist sehr nützlich für die Programmierung der Maschine, ohne dass man spezifische Kenntnisse besitzen muss. Jeder Programmierer kann sich schnell mit dem Interface vertraut machen und Programme erstellen, verändern und löschen.

Die Kontrolle der flexiblen Nietzentren erfolgt durch ein PLC S7-300 von Siemens. Dieser PLC verwaltet die Teileprogramme und alle Signale der Maschine, indem an die Servodrivers die exakte Position gesendet wird, wo die Vernietung erfolgen soll. Die Programme, die registriert werden, erlauben es, mit jeder Anzahl von Nietpunkten sowie Auslassungspunkten (um Hindernisse zu vermeiden) zu arbeiten.

Mit dieser Kontrollmethode kann man:

Die Teileprogramme, die jedem Modell zugewiesen werden, hinzufügen, ändern und löschen. Totale Flexibilität zum Zeitpunkt der Verwaltung der verschiedenen Nietprozesse.
Innerhalb der Nietprogramme die Nietpunkte ändern oder neu erstellen, Fortbewegungspositionen, Geschwindigkeit ändern usw.
Die Standardausstattung beinhaltet die Vernietung bis zum mechanischem Anschlag und optional eine dritte kontrollierte Z-Achse oder auch eine Qualitätssicherung AC1 oder AC2

Unter allen existierenden Modellen mit zwei oder drei kontrollierten Servoachsen, werden Sie die beste Lösung für sich finden, die den Nietprozess flexibler macht und als Ersatz der Kettenlinien dient, die durch ihre Starre gegenüber Produktionsänderungen charakterisiert sind.