Mikrowellen-Durchflussmesser / für Schüttgut / Inline / Unterputz
Solidflow 2.0

{{requestButtons}}

Eigenschaften

  • Technologie:

    Mikrowellen

  • Flüssigkeit:

    für Schüttgut

  • Weitere Eigenschaften:

    Inline, Unterputz

  • Anwendung:

    für die Pharmaindustrie, für die Lebensmittelindustrie, für rauhe Umgebungen

  • Prozessdruck:

    1 bar, 10 bar (14,5 psi)

  • Prozesstemperatur:

    200 °C, 900 °C (392 °F)

Beschreibung

SolidFlow 2.0 - Schüttgutmengenmessung
Das Messsystem, um auf einfachste Weise den Massestrom von Feststoffen zu messen
•Messgerät einsetzbar im Freifall und in der Pneumatik
•einfache Nachrüstung über einen Aufschweißstutzen
•ATEX zertifiziert
•fast alle Arten von Staub, Pulver und Granulat messbar
•keine Einbauten in den Förderstrom
•Messprinzip: Mikrowelle
•Online-Mengenmessung
•Durchsatzmessung bis 20 t/h
•Durchsatz Mengenmessung für Feststoffe
•Aktive Strähnenkompensation für höchste Zuverlässigkeit

Einsatzbereiche

Der SolidFlow 2.0 wurde speziell für die Mengenmessung von Feststoffen, welche in Rohrleitungen gefördert werden, entwickelt.

SolidFlow 2.0 wird eingesetzt zur Online-Mengenmessung von:

- Stäuben, Pulvern, Granulaten
mit Korngrößen zwischen 1 nm und 10 mm

- bei pneumatischem Transport
oder im Freifall nach mechanischen Förderorganen

Eignet sich ideal zur Mengenmessung, Gewürzdosierung, Freifall-Mengenmessung, Mengenbestimmung und Durchsatzmessung.

Der SolidFlow 2.0 zeichnet sich durch seinen unkomplizierten und verschleißfreien Einbau aus.

Der SolidFlow 2.0-Sensor arbeitet mit neuester Mikrowellentechnologie.
Der Sensor wird ausschließlich in metallischen Rohrleitungen eingesetzt.

Durch die spezielle Einkopplung der Mikrowelle wird zusammen mit der metallischen Leitung das Messfeld erzeugt.
Die in die Rohrleitung eingekoppelte Mikrowelle wird von den Feststoffteilchen reflektiert und vom Sensor empfangen.

Die empfangenen Signale werden hinsichtlich ihrer Frequenz und Amplitude ausgewertet.

Der Sensor arbeitet quasi wie ein Partikelzähler, der strömende Partikel pro Zeiteinheit zählt.