Proben-Oxidationsanlage
AMBOSO

Zu meinen MyDirectIndustry-Favoriten hinzufügen
Proben-Oxidationsanlage Proben-Oxidationsanlage
{{requestButtons}}

Beschreibung

1. Technologieart
Oxidation mit Katalysatorunterstützung.
2. Abscheidbare Schadstoffe
Alle nicht halogenierte Kohlenwasserstoffe.
3. Erreichbare Emissionshöchstgrenzen
Es ist möglich Umwandelleistungen von mehr als 99% zu erreichen.
4. Beschreibung der Geräte und/oder des Prozesses
Der Zweck der Anlage ist die Reinigung und Geruchsbindung von Gasströmungen aus Industrieprozessen. Jeder Verbrennungsprozess ist das Produkt der Oxidation der organischen Moleküle, die aus Kohlenstoff- und Wasserstoffatomen bestehen. Seine exotherme Reaktion ergibt Kohlendioxid (CO2) und Wasserdampf (H2O).
Bei der Verbrennung mit offener Flamme, treten zahlreiche Phänomene auf: wenn Chloratome (Cl) und Schwefelatome (S) vorkommen, ergeben diese beiden nach der Wärmespaltung des Moleküls als Reaktionsprodukt jeweils HCl und SOx, die für den Fall abgebaut werden müssen, dass sie in größerer Menge, als in den erlaubten Werten vorhanden sind.
Die Verbrennung bei hoher Temperatur mithilfe von Luft, setzt eine Menge an NOx frei, die in direktem Verhältnis zur Temperatur steht. Bei chlorierten Stoffen und Polymerketten, können im Verbrennungsrauch bei hohem Temperaturen aromatische polychlorierte Stoffe auftreten.